Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Facebook

Landkarte von

Seiteninhalt

Nominierungsversammlung für 2014

Martin Nützl führt FW Teising in die Kommunalwahl

Kandidatinnen und Kandidaten der FW Teising: (v.l.n.r.) sitzend Otto Buchner, Brigitte Marchl, Sylvia Haberstock-Kiesenbauer, Sigrid Ruhaltinger, stehend Johann Reischl, Reinhold Gulitz, Martin Nützl, Ricardo Schmidbauer, Marianne Pichler und Manfred Schillmaier

Fünf Frauen kandidieren für die FW Teising zum Gemeinderat

Teising. Die Freien Wähler Teising nominierten am Mittwoch im Gasthof Reiterhof ihre Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten für die Kommunalwahl. Angeführt wird die Liste von drei amtierenden Gemeinderäten. Erfreut zeigte sich der Ortsvorsitzende darüber, dass fünf Frauen auf der 12er-Liste stehen. Mit dieser attraktiven Liste streben die FW mindestens fünf Sitze im Teisinger Rat an und wollen auch den 2ten Bürgermeister stellen.

Der Ortsvorsitzende Martin Nützl begrüßte die Anwesenden und besonders den FW-Kreisvorsitzenden Dieter Wüst.

In einem kurzen Rückblick ließ Nützl die wichtigsten Aktivitäten der vergangenen sechs Jahre Revue passieren: Sanierung von Schule und Rathaus, Bau der Kinderkrippe und die Erschließung des Baugebiets „Am Rehwinkel“. Für die nächste Wahlperiode sehen die Freien Wähler in Teising mehrere Schwerpunkte.

Der schlechte Zustand der Ringstraße und des Linden-, Buchen- und Eichenweges ist seit vielen Jahren bekannt und auch der Bürgermeister bekennt sich grundsätzlich zum Sanierungsbedarf. Bausünden der Vergangenheit holen die Gemeinde hier ein. 40 Jahre nach dem Bau der Siedlung findet Schritt für Schritt ein Generationenwechsel bei den Eigentümern statt. Um diesen Wechsel zu unterstützen und junge Familien in die alte Siedlung zu bekommen, ist ein attraktiver Zustand der öffentlichen Straßen und Einrichtungen herzustellen. Die FW fordern die baldige und ordentliche Sanierung der Ringstraße und der drei Wege nach dem bewährten Teisinger Modell und den Bau der Ausfahrt Ahornstraße. Die Anwohner müssen bei der Lösung mit einbezogen werden.

Durch Teising fahren auf der alten B12 täglich 8800 Fahrzeuge. Zwar wurde die Autobahn A 94 eröffnet und die B 12 zur Staatsstraße ST 2550 heruntergestuft, aber noch immer geht der Verkehr zwischen den zwei Zentren Alt-/Neuötting und Mühldorf mitten durch Teising. So bleibt Teising ein geteiltes Dorf. Die FW wollen den Verkehr durch Teising reduzieren und ein verkehrsberuhigtes Ortszentrum zwischen Rathaus und Reiterwirt entwickeln.

Kreisvorsitzender Wüst bedankte sich bei Nützl für die Arbeiten an der Homepage des Kreisverbands und wünschte dem Ortsverband für die Gemeinderatswahl ein gutes Wahlergebnis.

Alle anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich vor und formulierten ihre persönlichen Ziele für die Arbeit im Gemeinderat.

Als Wahlleiter führte Wüst durch alle Abstimmungen. Die Liste der zwölf Kandidatinnen und Kandidaten wurde im Ganzen zur Abstimmung gestellt und von den 20 Stimmberechtigten einstimmig beschlossen. Ebenso einstimmig wurde beschlossen, jeden Namen zweifach zu nennen, um die Liste auf 24 Plätze zu erweitern. Auch der Ersatzkandidat wurde einstimmig gewählt.

In seinem Schlusswort bedankte sich der Ortsvorsitzende bei allein Kandidatinnen und Kandidaten für Ihr Engagement und forderte sie auf, die Kandidatur in Teising offen zu vertreten. Im Interesse der Gemeinde werden die Freien Wähler keinen „Wahlkampf“, sondern Wahlwerbung betreiben. –MNU

Die FW-Kandidatinnen und Kandidaten

1 + 2: Martin Nützl

3 + 4: Johann Reischl

5 + 6: Reinhold Gulitz

7 + 8: Ricardo Schmidbauer

9 + 10: Sigrid Ruhaltinger

11 + 12: Helmut Märkl

13 + 14: Marianne Pichler

15 + 16: Otto Buchner

17 + 18: Brigitte Marchl

19 + 20: Manfred Schillmaier

21 + 22: Sylvia Haberstock-Kiesenbauer

23 + 24: Mia Seidl

Ersatzkandidat: Torsten Milz

Zum Seitenanfang